Grohnde Kampagne
Sie sind hier: Aktionen

Aktionen

Seit Anfang der 1970er Jahre setzen sich Menschen mit Wort und Tat gegen das Atomkraftwerk Grohnde im Weserbergland ein. In den 70er Jahren gab es hier eine breite und vielfältige Initiativen-Landschaft, die sich gegen Planung und Bau des Reaktors wehrte. Mit dieser frühen Phase  beschäftigt sich unser Geschichtsprojekt 40 Jahre "Schlacht um Grohnde".

Ab der Inbetriebnahme 1985 bis weit in die 90er Jahre führte der Verein für angewandten Umweltschutz (VAU) Umgebungsmessungen rund um das AKW durch. Eine damals noch sehr aufwendiges und teures Unterfangen.

Als 2009 die Auseinandersetzung um Laufzeitverlängerungen hochwogten, wurde in Hameln das AntiAtomPlenum Weserbergland neu gegründet und 2011, wenige Wochen vor Fukushima, fanden sich in der "Regionalkonferenz AKW Grohnde abschalten" Gruppen, Organisationen und Einzelpersonen aus einem Umkreis von 80 km rund um das Weserbergland zusammen. Aktionen, die seither stattfanden sind im Seitenmenue (links) aufgelistet. Auf den Unterseiten gibt es dazu Berichte, Infos und Fotos. Viel Spaß beim Stöbern.

AntiAtomdorf 1977 auf dem Kühlturm-Gelände