Grohnde Kampagne
Sie sind hier: 

Termine

09.03 - 26.04.18 | Region Braunschweig; Fukushima und Tschernobyl

Zum Vergrößern bitte anklicken

Wo liegt Büchel ?
Wo liegt Büchel ?

26.03. - 12.08.18 | Aktionspräsenz in Büchel

Haupttor des Fliegerhorst Büchel
56823 Alflen
[Ort bei GoogleMap]

Seit dem 26. März finden vor dem „Fliegerhorst Büchel“ wieder 20 Aktionswochen gegen die dort lagernden Atombomben statt. [Bericht vom Auftakt]

Interessierte Gruppen sind eingeladen, sich mit geeigneten Aktionen zu beteiligen. Das können aber auch einzelne Personen, z.B. mit einer Geburtstagsfeier vor Ort. Weitere Infos auf der Aktionshomepage, u.a. ein Kalender, welche Gruppen bis jetzt schon Termine angemeldet haben. Die Arztevereinigung IPPNW etwa wird sich vom 16. bis 23. Juni beteiligen [Einladung zur IPPNW-Aktionswoche]. Wie im vergangenen Jahr [Fotos] beteiligt sich am 4. August z.B. auch das Anti-Atombündnis Niederrhein.

Aktions-Homepage
Aktionsflyer (PDF-Datei)
Fotos bei flickr

SWR-Bericht von der Auftaktaktion:

21.04. - 23.09.18 | Museum Rinteln

Die Eulenburg.
Museum Rinteln
Klosterstraße 21
31737 Rinteln

Sonderausstellung
"1977: Schlacht um Grohnde"

Öffnungszeiten:

  • Dienstag bis Sonnabend, 14:00 - 17:00 Uhr
  • Sonn- und Feiertage 11 - 17 Uhr

Eintrittspreise (mit Sonderausstellung):

  • Erwachsene: € 3,00
  • Kinder u. Jugendliche: € 1,50 

Zur Ausstellungseröffnung am 20. April um 16 Uhr sind alle Interessierten herzlich eingeladen!

So. 22.04.18 | Protest+Kulturmeile AKW Brokdorf

ab 12.00 Uhr

6. Protest- und Kulturmeile

32 Jahre nach der Atomkatastrophe von Tschernobyl findet die 6. Protest- und Kulturmeile am Sonntag, dem 22. April 2018, ab 12 Uhr am AKW Brokdorf statt. Das AKW wird sich dann in der Revision befinden. Obwohl die Ursache für die durch starke Oxidation beschädigten Brennstoffhüllrohre nicht bekannt ist, soll das AKW Brokdorf wieder ans Netz gehen. Diese zusätzliche und unverantwortliche Gefährdung wollen wir erst recht nicht hinnehmen. Das AKW Brokdorf muss sofort stilllgelegt werden. Bitte kommt zur Demo und mobilisiert kräftig.

Brokdorf-akut und BUND Steinburg

www.akw-brokdorf-abschalten.de

Di. 24.04.18 | IPPNW-Veranstaltung Göttingen

19.00 Uhr   |

Zentrales Hörsaalgebäude (ZHG) der Uni
Platz der Göttinger Sieben 5
37073 Göttingen

Hörsaal 1005

Henrik Paulitz, Referent Atomenergie, IPPNW Deutschland

Wohin mit dem Atommüll ?

Schutzlos an der Oberfläche oder unter die Erde ?


April 2018 | Ausstellung Nienburg

 

Der Anti-Atomkreis Nienburg zeigt die Austellung
„Fukushima, Tschernobyl und wir“ im Vestibül des Rathauses.

Do. 26.04.18 | Tschernobyl - Mahnwache Hameln

17.00 Uhr  |

Terasse am Hochzeitshaus

Hochzeitshaus
Osterstraße 2
31785 Hameln

Mahnwache zum 32. Tschernobyl-Gedenktag

 

Anti-Atom-Plenum Weserbergland

[Homepage]

Grohnde Kläger Leiding
Grohnde Kläger Leiding
Entfernung vom AKW Grohnde bis Bokenem
Entfernung vom AKW Grohnde bis Bokenem

Do. 26.04.18 | Veranstaltung Bockenem

19.30 Uhr  |

Brauergildehaus
Königstraße 9
31167 Bockenem

Kläger Hans-Peter Leiding stellt die Grohnde-Klage vor

"Viele Städte und Gemeinden (u.a.Göttingen, Hameln, Vlotho) haben sich deutlich für die sofortige Stilllegung des Atomkraftwerks Grohnde ausgesprochen. Keine 50 km entfernt liegt Bockenem östlichin Hauptwindrichtung.
Wie positioniert sich Bockenem angesichts der letzten Vorfälle und hinsichtlich immer deutlicher werdender Kritik an der Sicherheit der Anlage in unserer Nachbarschaft ?
Kürzlich berichtete die Hamelner Lokalzeitung, dass wegen Terrorverdachts das AKW bedroht schien. Die Bundesluftwaffe war alarmiert, bis der Pilotenfehler eines verdächtigen Flugzeugs bekannt wurde. Zeitgleich gedenken wir dieser Tage der Atomkatastrophen von Tschernobyl und Fukushima, die seinerzeit als „todsicher“ galten.
Bis zur geplanten Stilllegung des AKW Grohnde Ende 2021 sind es noch zu viele Tage, an denen wir schlimmstenfalls unsere Heimat verlieren könnten. Erfahren Sie, warum",
heißt es in der Einladung

Veranstalter: Arbeitskreis ökologische Energie Ambergau
ViSP: Dr. Wolfgang Bolm, Bokenem

Do. 26.04.18 | Veranstaltung Blomberg

19.30  |  

Flüggesche Scheune
Friedrichstr. 8 (neben der Grundschule)
32825 Blomberg

Tschernobyl 1986 - Fukushima 2011 - Grohnde 20..?

„Wird schon nichts passieren … aber wenn doch?“
- Infoveranstaltung zum Katastrophenschutz in Lippe -

Referent: 

Meinolf Haase,
Leiter Bevölkerungsschutz Kreis Lippe

Veranstalter: Arbeitskreis Atomausstieg Blomberg mit Unterstützung der Grünen Blomberg
Der Eintritt ist frei

Do. 26.04.18 | Film FURUSATO in Nienburg

20.00 Uhr  |

Brückenstraße 2
31582 Nienburg (Weser)

alle Infos zum Film: http://www.furusato-film.com/

Do. 03.05.18 | Treffen BISS Leese

19.00 Uhr  |

Gasthaus Conrades
Loccumer Str. 19
31633 Leese

http://www.biss-leese.de/

Unsere Infos zum Standort Leese
Atommüllreport:    [Faktenblätter zum Standort Leese]

Fr. 04.05.18 | 40 Jahre nach der „Schlacht um Grohnde“

18.00 - 20.00 Uhr  |

Grand Café
Osterstraße 41
31785 Hameln

Erinnerungen – Einschätzungen – Perspektiven

"Gemeinsam mit dem Hamelner Historiker Bernhard Gelderblom laden wir zur Diskussion über die Geschichte der Anti-AKW-Bewegung und die Erinnerungen an die Ereignisse von 1977 ein.

Mitte der 1970er-Jahre erreichten die Auseinandersetzungen um den Bau von Atomkraftwerken ihren Höhepunkt. Neben Brokdorf und Gorleben steht Grohnde stellvertretend für Demonstrationen gegen die zivile Nutzung der Atomkraft.  40 Jahre danach führten Studenten und Studentinnen der Sozialwissenschaft an der Leibniz-Universität Hannover Interviews mit Zeitzeugen der Demonstration von 1977.

Einige Ergebnisse ihrer Arbeiten werden sie am Freitag, den 11. Mai ab 18 Uhr der interessierten Öffentlichkeit im Grand Café in Hameln vorstellen.

Die Veranstaltung findet im Obergeschoß vom Grand Café statt. Die Veranstaltung ist kostenlos. Verzehr und Getränke müssen individuell bezahlt werden."

Kontakt:
Dr. Mathias Wagner
Leibniz-Universität Hannover
Institut für Soziologie

Bernhard Gelderblom, Hameln
http://grohnde.gelderblom-hameln.de/ausstellung/ausstellung.php

Bernhard Gelderblom: 40 Jahre "Schlacht um Grohnde" 1977 - 2017. Mitzkat-Verlag Holzminden, 2017.

Mo., 07.05.18 | Mahnwache Göttingen

18.00 - 19.00 Uhr  

Am Gänseliesel (am alten Rathaus)
Markt, 37073 Göttingen

 

anti-atom-initiative-goettingen.de

Mi., 16.05.18 | AntiAtomPlenum Weserbergland

19.00 Uhr

Anti-Atom-Plenum Weserbergland,
Sumpfblume, Am Stockhof 2a, 31785 Hameln

 

[Homepage]

10.-21.05.18 | Kulturelle Landpartie im Wendland

[www.kulturelle-landpartie.de]

 

 

Fr. 18.05.18 | Kulturelle Widerstandspartie

im Rahmen der kulturellen Landpartie im Wendland.

Pfingstfreitag, 18. Mai
am Erkundungsbergwerk Gorleben

 

Sa. 26.05.18 | Regionalkonferenz

11.00 Uhr

Kulturzentrum Alte Polizei
Obernstraße 29
31655 Stadthagen

Themen:

  • Vorstellung des Anti-Atombündnis Schaumburg
  • Stand der Endlagersuche / Bericht vom NBG
  • Präsentation der Grohnde-Klage
  • Stillegungsantrag zum AKW Grohnde

Sa. 09.06.18 | Demonstration in Lingen

 

Save the date !  - Infos folgen.

 

 

 


Wo liegt Büchel ?
Wo liegt Büchel ?

16. - 23.06.18 | IPPNW-Aktionswoche in Büchel

Haupttor des Fliegerhorst Büchel
56823 Alflen
[Ort bei GoogleMap]

 

Die Arztevereinigung IPPNW beteiligt sich vom 16. bis 23. Juni an der Aktion „20 Wochen gegen 20 Bomben“ [Einladung zur IPPNW-Aktionswoche].

Einladungsflyer (Download als pdf)

Aktions-Homepage
Aktionsflyer (PDF-Datei)
Fotos vergangener Aktionen bei flickr

 

 

So. 08.07.18 | Flaggentag der Mayors vor Peace

Am 8. Juli jedes Jahres setzen bundesweit Bürgermeister und Bürgermeisterinnen vor ihren Rathäusern ein sichtbares Zeichen für eine friedliche Welt ohne Atomwaffen.

Mit dem Hissen der Flagge des weltweiten Bündnisses der Mayors for Peace appellieren die Bürgermeister für den Frieden an die Staaten der Welt, Atomwaffen endgültig abzuschaffen.

 

Internationale Homepage

 

07.-11.08.18 | Sommerakademie atommüllreport

Thomashof
Stupfericher Weg 1
76227 Karlsruhe

Zum zweiten mal lädt der Atommüllreport Studierende und junge Akademiker zu einer Sommerakademie ein. Diesmal nach Karlsruhe und mit dem Schwerpunkt Rückbau der Atomanlagen und die Zwischenlagerung des Atommülls. Zudem werden die verschiedenen Entsorgungsoptionen diskutiert.

Im Rahmen der Sommerakademie findet eine Exkursion zur Kerntechnischen Entsorgung Karlsruhe (KTE) statt. Auf dem Gelände der KTE befindet sich das größte Zwischenlager für schwach- und mittelradioaktive Abfälle in Deutschland. Außerdem betrieb das Kernforschungszentrum Karlsruhe einen Schnellen Brüter, eine Wiederaufarbeitungsanlage, sowie Forschungs- und Atomreaktoren, die derzeit zurückgebaut werden.

Für die Teilnahme an der Sommerakademie kann 1 ETCS-Punkt vergeben werden.

Module der Sommerakademie

Programm (Download als pdf)

Anmeldung: Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Für die Bewerbung zur Teilnahme an der Sommerakademie bitten wir um Angaben zur Person (Adresse, Studienfach, Hochschule, Alter) und ein kurzes Motivationsschreiben, sowie Auskunft, ob Sie im Thomashof übernachten und an der Exkursion teilnehmen wollen
Berwerbungen an:   info(ätt)atommuellreport.de
Bewerbungsschluss:   15. Juli 2018

Sollten Sie bereits ein Projekt zum Thema haben, können Sie dieses auf der Tagung vorstellen. Bitte teilen Sie uns dies vorher mit.

Sa. 20.10.18 | Niedersächs. Standorte Treffen

11.00  Uhr  | 

Niedersächsisches Standorte-Treffen,

Ver.di-Höfe Hannover
Goseriede 10, 30159 Hannover


Mehr Termine:


  • .ausgestrahlt
    (hier können Gruppen ihre Termine selbst eintragen, besondere Stärke sind Mahnwachen und Fukushima-Aktionen)