Termine

10.03. - 07.05.17 | Region Braunschweig

Vom 10.3. bis 07.5. finden die diesjährigen Europäischen Aktionswochen für eine Zukunft nach Tschernobyl und Fukushima“ / Region Braunschweig statt. Schwerpunktmäßig wird eine Ausstellung in der Trinitatiskirche in Wolfenbüttel  mit entsprechendem Rahmenprogramm zu sehen sein. Ein weiterer Schwerpunkt sind die Tschernobyl- und Fukushima-Zeitzeugen, die sowohl in das offizielle Programm mit eingeplant werden, aber auch  (kostenlos) für Berichte und Gespräche in Schulen und Gruppen gebucht werden können. Darüber hinaus gibt es weitere interessante Veranstaltungen zu den Themen „Gedenken an Tschernobyl und Fukushima“ und „Ernuerebnare Energie/ Energiewende“. 

Ansprechpartner:  Paul Koch: paul.koch47(ätt)gmx.de

Zum Download:

Schirmherr der Veranstaltungen ist Jörg Röhmann (SPD), Staatssekretär im Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung und vormals Landrat im Kreis Wolfenbüttel

26.03. - 09.08. 2017 | 20 Wochen Aktions-Präsenz Büchel

Büchel (Rheinland-Pfalz) ist der einzige Standort der Bundeswehr, an dem Atomsprengköpfe lagern. [mehr Infos über Büchel

Motiviert durch die guten Erfahrungen der Aktionspräsenz 2016 mit 45 Gruppen verstärken wir bis zur Bundestagswahl (September 2017) den Druck. Wir werden 20 Wochen lang in Büchel in der Eifel protestieren, vom 26. März bis 9. August 2017. Die 20 Wochen stehen für die 20 Atombomben, die in Büchel stationiert sind. Die US-Regierung plant, diese Atombomben aufzurüsten. Die neuen Atombomben, Typ B61-12, sind zielgenauer, flexibler und dadurch „besser“ einsetzbar. Eine neue Spirale der atomaren Aufrüstung hat begonnen. Ein Atomkrieg hätte unvorstellbare Folgen für die Bevölkerung und alles Leben auf der Erde.

Beteilige Dich an der Aktionspräsenz! Komm mit Deiner Gruppe, Deinem Freundeskreis, Deiner Familie oder allein nach Büchel!

[alle Infos zur Aktionspräsenz] [Flyer (PDF)]

So. 23.04.17 | 5. Protest- und Kulturmeile Brokdorf

ab 2 vor 12.00 Uhr mittags am AKW Brokdorf

 

alle Infos:

www.AKW-Brokdorf-abschalten.de

Do. 27.04.17 | Tschernobyl 1986 - Fukushima 2011 - Grohnde ??? Infoveranstaltung zur Klage gegen das AKW Grohnde

19.30 Uhr, Friedrichstr. 8 (Flüggesche Scheune), 32825 Blomberg

Freitag, 10. März 2017: Ein nicht per Funk identifizierbares Verkehrsflugzeug hatte den deutschen Luftraum überflogen und wurde von Abfangjägern begleitet (Stichwort: Renegade-Alarm). Nach einem WDR-Bericht wurden daraufhin fast alle deutschen AKWs evakuiert (auch die bereits stillgelegten!), weil man einen terroristischen Angriff nicht ausschließen konnte. In Grohnde mussten wegen der laufenden Revision über 1.000 Mitarbeiter vom Betriebsgelände gebracht werden.

Wenn es noch eines Beweises bedurft hätte, so zeigt dieser Vorfall überdeutlich - diesmal sogar von offizieller Seite bestätigt - die akute Bedrohung, die von dem radioaktiven Potenzial der AKWs ausgeht!

Seit Oktober 2015 läuft darum eine Privatklage zweier Kläger gegen die Betriebsgenehmigung des AKW Grohnde, die zurzeit beim OVG Lüneburg liegt. Die Klage wird vom Verein Rechtshilfefonds Atomerbe Grohnde e.V. (derzeit 40 Mitglieder) finanziell und inhaltlich unterstützt. Die Kläger hoffen auch weiterhin auf finanzielle Unterstützung durch kleine und größere Spenden.

Sowohl Kläger als auch (Vorstands-)Mitglieder des Rechtshilfefonds werden bei der Veranstaltung persönlich anwesend sein und nähere Informationen zur Klage und zu ihrer persönlichen Motivation geben. Außerdem werden allgemeine und aktuelle Informationen zum AKW Grohnde gegeben, z.B. zu den sogenannten "meldepflichtigen Ereignissen" (= Störungen) in den letzten Jahren.

Zu Beginn der Veranstaltung wollen wir in einer kurzen Vorführung (Fotos, Texte, Zahlen ...) der Opfer von Tschernobyl und Fukushima gedenken.

Veranstalter: Bündnis 90 / Die Grünen Blomberg in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Atomausstieg Blomberg und dem Rechtshilfefonds Atomerbe Grohnde e.V.

Do. 27. April 17 | Veranstaltung Göttingen

"OM 10"
Obere Masch 10, 37073 Göttingen

18.00 Uhr  Eröffnung der Ausstellung 40 Jahre "Schlacht um Grohnde"

19.00 Uhr Veranstaltung  40 Jahre "Schlacht um Grohnde"  - Geschichte, Gegenwart und Perspektiven der Anti-AKW-Bewegung 
mit Filmen, Zeitzeugenberichten und Podiumsdiskussion u.a. mit Peter Dickel (Regionalkonferenz Grohnde)

Veranstalter:  Göttinger Arbeitskreis gegen Atomenergie und Anti-Atom-Initiative Göttingen.

[Veranstaltungsflyer Göttingen]

28.04. - 01.05.17 | Ausstellung Göttingen

"OM 10"
Obere Masch 10, 37073 Göttingen

Ausstellung 40 Jahre "Schlacht um Grohnde"

Öffnungszeiten:

  • 14.00 - 18.00 Uhr  
  • am 1. Mai zusätzlich von 10.30 - 11.30 Uhr

 

Veranstalter:  Göttinger Arbeitskreis gegen Atomenergie und Anti-Atom-Initiative Göttingen.

[Veranstaltungsflyer Göttingen]

02. - 12. Mai 17 | Ausstellung Göttingen

Kreishaus des Landkreises Göttingen
Reinhäuser Landstraße 4, 37083 Göttingen

Ausstellung 40 Jahre "Schlacht um Grohnde"

Öffnung:

  • zu den üblichen Öffnungszeiten
  • (Mo-Do. 08.00 16.30 / Fr. 08.00 - 12.00 Uhr)

 

Veranstalter:  Göttinger Arbeitskreis gegen Atomenergie und Anti-Atom-Initiative Göttingen.

[Veranstaltungsflyer Göttingen]

15. - 26. Mai 2017 | Ausstellung Bad Pyrmont

Ausstellung  40 Jahre "Schlacht um Grohnde"

 
Vom 15. - 26. Mai zeigt der GRÜNE Kreisverband die Ausstellung in Bad Pyrmont. Ort, Öffnungszeiten und begleitende Veranstaltungen sind noch nicht bekannt.

Mi. 17.05.17 | AntiAtomPlenum

19.00  Uhr

Anti-Atom-Plenum Weserbergland, Sumpfblume, Am Stockhof 2a, 31785 Hameln

[Homepage]

Sa. 20.05.17 | Regionalkonferenz

ab 11.00 Uhr

Café täglich
Osterstraße 41
31785 Hameln

24.- 28.05.17 | Evangelischer Kirchentag

mit Infoständen von

.ausgestrahlt und Arbeitsgemeinschaft Schacht KONRAD

25.05.-05.06.17 | Kulturelle Landpartie im Wendland

[www.kulturelle-landpartie.de]

02.06.17 | Kulturelle Widerstandspartie

im Rahmen der kulturellen Landpartie im Wendland.

Pfingstfreitag, 02. Juni
ab 14.00 Uhr
am Erkundungsbergwerk Gorleben

Von 14.00 Uhr bis in die Nacht vor dem Erkundungsbergwerk Gorleben. Wir laden euch ein am Ort der Empörung mit uns bunt, frech und widerständisch zu sein. [weiterlesen]

Sa, 10.06.17 | Niedersächs. Standorte Treffen

11.00  Uhr  | 

Niedersächsisches Standorte-Treffen,
ver.di-Höfe,
Goseriede 10, Hannover

So. 25.06.17 | 90 KM Menschenkette Aachen - Tihange

Sonntag, 25. Juni startet die Menschenkette zur sofortigen Abschaltung der Atomkraftwerke Tihange 2 und Doel 3. Menschen aus drei Ländern mit unterschiedlichen Sprachen protestieren gemeinsam Hand-in-Hand. Mit der Menschenkette setzen wir zu Zehntausenden ein weithin sichtbares Zeichen gegen die Gefährdung von Millionen Menschen in Europa.

JEDER METER ZÄHLT! – Wir brauchen DICH!

Nur gemeinsam können wir die Kettenreaktion Wirklichkeit werden lassen.

[www.chain-reaction-tihange.eu/de/]