Streckenabschnitt "Hildesheim / BS-Land"

Sarstedt - Bad Gandersheim

 

Strecke-Hildesheim

Katastrophenübung auf dem Schlossplatz
in Braunschweig
Samstag, 2. März 2013 von 12:05 – 12:50 Uhr

Messtrupps mit Strahlenschutzanzügen und Geigerzählern untersuchen die Menschen aus der Evakuierungszone Braunschweig und geleiten sie zum Dekontaminationszelt.

Stellt Euch vor, im Atomkraftwerk Grohnde bei Hameln findet eine Kernschmelze wie in Fukushima statt und es kommt über viele Tage zu einer vergleichbaren Freisetzung. Das Bundesamt für Strahlenschutz hat festgestellt, dass in einem solchen Fall noch in 170 km Entfernung katastrophale Folgen auftreten. Braunschweig liegt in Hauptwindrichtung ca. 80 km von Grohnde entfernt.

Durch den Wind gelangten radioaktive Stoffe bis nach Braunschweig. Die Einwohnerinnen und Einwohner müssen auf erhöhte Strahlenwerte untersucht und dekontaminiert werden.

Hilfskräfte in Strahlenschutzanzügen klären auf, führen Messungen an den
Betroffenen durch und helfen bei deren Dekontamination.

Vor dem Zelt mit den entsprechenden Einrichtungen stehen die Menschen mit
ihren wenigen Halbseligkeiten in einer langen Schlange. In ihre Wohnungen
können sie nicht mehr zurück.

Für die "Übung" werden noch viele, viele Freiwillige gesucht, die bei dem
Szenario mitspielen. Sei es im Strahlenschutzanzug aus dem Baumarkt oder
mit Köfferchen auf der Flucht vor der Verstrahlung.
(Anzüge werden auch vor Ort verkauft. Einige Koffer werden bereitgestellt.)

Es geht darum, die Öffentlichkeit im Braunschweiger Land über die
dramatischen Auswirkungen einer Reaktorkatastrophe "vor der eigenen
Haustür" zu informieren und dafür zu kämpfen, dass diese nie eintritt.
Das einzige Mittel: SOFORT ABSCHALTEN!

Als Geigerzähler eignet sich jedes halbwegs aktuelle Handy – zumindest hört es sich so an, wenn der entsprechende Soundclip damit abgespielt wird. Hier ist z.B. ein Link auf ein Geigerzählergeräusch im MP3-Format (kostenlos): soundbible.com/grab.php

Alternativ ist die Beteiligung als Flüchtling auch ganz einfach: Bitte einen kleinen Koffer oder etwas ähnliches mitbringen und in die Schlange vor dem Dekontaminationszelt einreihen.

Natürlich sind auch alle, die sich ohne Schutzanzug oder Koffer zum Schlossplatz begeben, sehr willkommen.
Bitte diesen Aufruf per Mail, Facebook, Telefon und am Küchentisch verbreiten!

Wir sehen uns am Samstag...

Veranstaltung
Mi. 27.2.2013 Braunschweig

"Defizite des Katastrophenschutzes"

Vortrag und Diskussion mit Dr. med. Angelika Claußen (IPPNW)

Veranstalter: IPPNW Regionalgruppe Braunschweig
18 Uhr, Großer Saal der Ärztekammer, An der Petrikirche 1, 38100 Braunschweig

passend zum Thema:

Die Theatergruppe der Neuen Oberschule Braunschweig präsentiert ihr neues Stück:

"... UND SIE SETZTEN DEN BLUMEN GASMASKEN AUF."

Unter dem Eindruck der verheerenden Katastrophen in Fukushima und Tschernobyl, der Diskussion um Atomausstieg, Lagerung und Rückholung des Atommülls haben sich die über 40 Schülerinnen und Schüler der Darstellendes Spiel-Kurse des 12. Jahrgangs unter der Leitung von Norbert Hillwig in zweijähriger Projektarbeit dieses Mal einem aktuellen Thema gestellt. (...) Doch wie reagieren Menschen und Menschengruppen, wenn tatsächlich einmal das Undenkbare, die "große Katastrophe" bei uns eintritt - in der Region zwischen Harz und Heide – in unmittelbarer Nähe des Atomkraftwerks Grohnde an der Weser, nur 80km von Braunschweig entfernt? Was bleibt? Wie geht das Leben weiter?

mehr...


Die nächsten Termine für Info-/Vorbereitungstreffen sind immer aktuell hier zu finden.


Ansprechpartner für diesen Streckenabschnitt:


Jannik Hauke
0151-53751198
age87[ätt]gmx.de

und

Heiko Fiene
05063-2717789
0172-2302388
info[ätt]hildesheim-steigt-aus.de


Unterstützung aus dem "Braunschweiger Land"


Steffi Schlensog
0531 - 12 59 92 (Umweltzentrum)
0176 - 25185263 (Steffi)
05341-900194 (KONRAD-Haus, Bleckenstedt)
braunschweig[ätt]grohnde-kampagne.de


Kampagnen-Büro im braunschweiger Umweltzentrum für das Braunschweiger Land

Umweltzentrum Braunschweig, Ferdinandstraße 7

Öffnungszeiten:
Montag: 11.00-18.00 Uhr
Donnerstag: 11.00-16.00 Uhr

Hier können auch Grohnde-Zeitungen, Plakate, Postkarten usw. zum massenhaften Weiter-Verteilen abgeholt werden. Hier können diese Materialien bestellt werden.

>>>regelmäßige Treffen<<< montags von 18-20 Uhr für die weitere Bewerbung der Aktions- und Menschenkette (Plakate, Zeitungen) und weiterer Streckenpunkte am 9.3.2013 rund um das AKW Grohnde.



Grohnde 2013 Aktions- und Menschenkette auf einer größeren Karte anzeigen

Spenden!

Hier kann man online spenden.

Online-Spenden Regionalkonferenz
Button benutzen, Stichwort: Grohnde.
Mehr zum Thema Spenden .